Die Reichweite von Amazon ist schier unbegrenzt. Wo Amazon überall vertreten ist und die Finger mit im Spiel hat ist für Außenstehende kaum noch zu erkennen. Amazon hat die absolute Monopolstellung was das Online Shopping in den verschiedensten Bereichen angeht.
Das bedeutet aber auch: Täglich stellen tausende Nutzer neue Produkte online und verkaufen sie auf Amazon. Sich hier von der Masse und den schwarzen Schafen abzuheben ist die große Kunst.

Die visuelle Kommunikation spielt hier eine essentielle Rolle. Etwa 80% aller Informationen werden sogar ausschließlich über die Augen wahrgenommen, sodass Emotionen und Wünsche häufig durch Bilder geweckt werden. Dass das Hirn zusätzlich vorwiegend auf emotionale Bilder reagiert, kann man auch auf Amazon nutzen.

 

Original versus Fälschung

Gute und professionelle Produktbilder machen den Unterschied. Sie helfen dem Käufer dabei zu selektieren welches Produkt von welcher Marke er sich noch mal genauer anschaut und welches er nicht weiter beachtet. Das Bild ist bei der Produktsuche auf Amazon das Erste was sofort ins Auge sticht und wonach auch unbewusst entschieden wird, ob wir das Produkt in einem neuen Tab öffnen und es uns genauer anschauen oder nicht.

Hier professionelle Produktbilder zu haben ist also wichtig, um sich einerseits von der Konkurrenz abzuheben und um sich andererseits vor Plagiaten zu schützen und den potentiellen Käufer davon zu überzeugen, dass es sich bei dem eigenen Produkt um ein Original-Produkt handelt.

Viele Anbieter auf Amazon legen keinen großen Wert auf tolle Produktbilder und eine ästhetische Artikelseite. Deshalb ist es mit professionellen Fotos relativ einfach sich schnell von anderen Anbietern und anderen Produkten sowie Plagiaten abzuheben.

Tipp: Auf Artikelebene gibt es die Möglichkeit das eigene Logo zu positionieren. Das gibt dem Kunden ein ebenso sicheres Gefühl und ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber vielen Konkurrenten.

Angaben zu dem Produkt wie Größe, Name und Preis.

Beispiel wie das Markenlogo beim Listing angezeigt wird. Quelle: Amazon Adidas https://amzn.to/2SXsACp

 

Der erste Eindruck

Damit im Zusammenhang steht der berühmte erste Eindruck. Er ist es der entscheidend die Selektion steuert wenn wir die Wahl zwischen mehreren Produkten haben.

Im wahren Leben urteilen und beurteilen wir täglich. Den gleichen Prozess den ein Mensch bei uns in Sekundenschnelle durchläuft, wenden wir auch auf Produkte an. Was aber wenn wir ein Produkt nur online sehen? Dann beurteilen wir das was wir zu Sehen bekommen als Erstes: das Bildmaterial.

Wer hier auf professionelle Produktfotos für Amazon verzichtet, hat buchstäblich schon verloren. Einen schlechten ersten Eindruck wieder gut zu machen ist sehr schwer.

 

Checkliste für professionelle Produktfotos für Amazon

  • Das Hauptbild muss einen weißen Hintergrund haben

  • Das Produkt muss ca. 80% der gesamten Bildgröße einnehmen

  • Texte, Wasserzeichen oder Informationen, die von Amazon.de wegführen sind unzulässig

  • Für die Zoomfunktion: 1000×1000 Pixel

  • Es darf nur das gezeigt werden was auch verkauft wird: Möglichst auf Requisiten oder nicht enthaltenes Zubehör verzichten

  • Das Hauptbild darf nur eine Ansicht des Produkts zeigen

  • Funktionen und Eigenschaften sowie Details des Produktes deutlich zeigen

  • Die Lösung zu einem Problem darstellen (z.B. gebrochenes Handydisplay versus Smartphone im Case geschützt)

 

EBC auf Artikelebene

Hat man einen guten ersten Eindruck erweckt und ist mit seinem Produkt im separaten Tab gelandet, um genauer betrachtet zu werden, kommt es nun auf die Optimierung auf Artikelebene an.

Hier bietet EBC – Enhanced Branded Content eine gute Möglichkeit, um den eigenen Artikel anders darzustellen und sich von der Masse abzuheben.

Einerseits kann der Kunde mit weiteren Informationen von der Qualität überzeugt werden,  andererseits durch ergänzende Bilder die Funktion und die Qualität näher gebracht bekommen. Ein gutes Zusammenspiel aus beiden Elementen ist absolut empfehlenswert.

Ein gutes Beispiel ist die Marke Pampers. Im mittleren Teil der Produktseite von Pampers Premium Protection New Baby Windeln, Gr.2 Mini, 4-8kg, Monatsbox, 1er Pack (1 x 240 Stück) hat Pampers die Möglichkeit des EBCs umfassend genutzt.

 

Eine Mutter küsst ihr Baby auf den Fuß. Laut dem Bild sind Hebammen von Pampers überzeugt.

Mit Enhanced Branded Content kann sich ein Anbieter von der Konkurrenz abheben. Quelle: Amazon Pampers https://amzn.to/2FZkB4f.

 

Der Enhanced Branded Content beginnt mit einer separaten Überschrift und darunter befindet sich ein Bild mit einer Mischung aus einem emotionalen Bild und einem vertrauenserweckenden Schriftzug.

Darunter folgt ein emotionales Video und ein weiterer Text der den Kunden von der Qualität überzeugen soll.

 

Ein Baby mit blauen Augen schaut aufmerksam und hat die Hände im Gesicht.

Als Enhanced Branded Content können auch Videos benutzt werden. Quelle: Amazon Pampers https://amzn.to/2FZkB4f.

Als nächstes folgt ein Detailbild des Produktes welches deutlich macht, welche Vorteile das Produkt mit sich bringt.

Eine Windel im Mittelpunkt und drumherum verschiedene Eigenschaften der Windel als Emoji dargestellt.

Enhanced Branded Content gibt dem Kunden ein sicheres Gefühl. Quelle: Amazon Pampers https://amzn.to/2FZkB4f.

Es folgt ein Slider der sich aus dem Pampers Club, dem Hebammen Test und dem Qualitätsversprechen zusammensetzt.
Ein weiteres emotionales Bild macht deutlich mit welchem ergänzenden Produkt man die Verwendung nochmals optimieren kann.

Als letztes Element ist eine Vergleichstabelle von verschiedenen Produkten der Marke Pampers eingesetzt. Hier werden die einzelnen Produkte bildlich dargestellt und anhand verschiedener Merkmale miteinander verglichen.

Eine Tabelle vergleicht anhand mehrerer Merkmale verschiedene Windeln der Marke Pampers.

Enhanced Branded Content auf Artikelebene kann auch eine Vergleichstabelle verschiedener Produkte enthalten. Quelle: Amazon Pampers https://amzn.to/2FZkB4f.

Was wäre der Enhanced Branded Content auf Artikelebene ohne gute Produktfotos? Weder hilfreich noch anschaulich!

 

EBC auf Markenebene

Das Ganze kann nicht nur auf Artikel- bzw. auf Produktebene, sondern auch auf Markenebene als separater Brand Store genutzt werden. Was dem potentiellen Käufer und Kunde hier geboten wird ist einem separaten Online Shop vom Aufbau, Aussehen und der Funktionalität sehr ähnlich. Alles natürlich mit tollen Texten und professionellen Produktfotos aufbereitet.

Oberhalb ein türkiser Hintergrund und das Logo von Pampers im Vordergrund. Darunter ist eine Navigationsleiste die der eines herkömmlichen Onlineshop sehr ähnlich ist.

Auch auf Markenebene bietet Enhanced Branded Content viele Möglichkeiten. Quelle: Amazon Pampers https://amzn.to/2FNsbzt.

Der Header mit den CI Farben von Pampers und dem Logo sowie die Navigation darunter erinnern stark an einen ganz eigenen Online Shop außerhalb von Amazon. Die Navigationsleiste funktioniert im Übrigen wirklich und leitet einen von Produkt zu Produkt. Von hier aus können die Produkte auch direkt in den Warenkorb gepackt und gekauft werden, ohne einzeln in der Amazon Suchleiste nach den einzelnen Produkten suchen zu müssen.

Ein eigener Marken Store gibt dem Käufer somit die Garantie und Sicherheit, dass er alle Original-Produkte auf einmal angezeigt bekommt und sich kein Plagiat mit eingeschlichen hat.

 

Kleider machen Leute – Bilder machen Produkte

Welche Rahmenbedingungen bei professionellen Produktfotos für Amazon beachtet werden müssen, haben wir bereits in einem vergangenen Artikel beleuchtet. Diesmal sind wir näher darauf eingegangen was man als Verkäufer alles mit guten Produktfotos erreichen kann: Sich von der Konkurrenz abheben und dem Kunden sicher vermitteln, dass es sich um ein Original-Produkt und eine Original-Marke handelt.

Dafür haben wir hier noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

 

Checkliste

  • Logo auf Artikelebene einfügen

  • Professionelle Produktfotos für EBC auf Artikelebene nutzen

  • Siegel, Auszeichnungen, Garantien darstellen

  • Details des Produktes aufzeigen

  • Vergleichstabellen mit anderen Produkten anlegen

  • Professionelle Produktfotos für EBC auf Markenebene nutzen

  • Header, Navigation sorgen für Sicherheit beim Kunden

  • Implementierter Shop gibt dem Kunden Sicherheit

Auf Amazon gibt es viele Möglichkeiten sich von der Konkurrenz abzuheben sowie sich und die Kunden vor Plagiaten zu schützen. Doch bisher nutzen wenige Verkäufer die Option des Enhanced Branded Content. Deshalb gilt es hier jetzt schnell zu sein, professionelle Produkt- und Detailfotos anfertigen zu lassen und diese mit einem informativen Text aufzubereiten. Denn noch hebt man sich mit Enhanced Branded Content von der breiten Masse ab. Zusätzlich machen sich Inhaber von Plagiaten erst gar nicht die Mühe EBC zu erstellen und zu nutzen.

Wichtig: Es gibt keinen guten Enhanced Branded Content ohne professionelle Produktfotografie für Amazon! Sollten Sie daher Interesse an unserem Service der Produktfotografie für Amazon haben, nehmen Sie hier gerne Kontakt zu uns auf.

 

Autorin: Alicia Kurlus

 

2019-02-01T12:54:27+00:00 Januar 23rd, 2019|

Leave A Comment